Praxis-Tipp: Entscheidungshilfe „Künstliche Ernährung im Alter“

Die AOK bietet auf ihrer Internetseite Angehörigen von Pflegebedürftigen, bei denen die Frage der künstlichen Ernährung über eine Sonde (PEG) ansteht, kostenlose Informationen und eine Entscheidungshilfe.

Wenn Angehörige für den Pflegebedürftigen entscheiden müssen, ob eine PEG gelegt werden soll, werden sie von den Ärzten oft allein gelassen.  Die Empfehlungen sind eher pauschal und nicht selten machen Ärzte den Angehörigen sogar Angst, anstatt sie aufzuklären und bei der Entscheidung zu unterstützen.

Hier bietet die AOK Hilfe mit einer eine kostenlosen Broschüre zum Thema künstliche Ernährung an und einem Arbeitsbogen, der bei der Entscheidungsfindung unterstützen soll, an. Der Download der Unterlagen steht allen Internetnutzern zur Verfügung und man muss kein AOK-Mitglied sein.

Hinweis: Sie können diese hilfreichen Unterlagen unter den folgenden Links direkt von der Seite der AOK herunterladen: Broschüre künstliche Ernährung und Arbeitsbogen zur Entscheidungshilfe

Bereits 0 Mal geteilt!