Schwellen & Stolperfallen

Ein Fußbodenbelag, der nicht rutschfest ist, kann für Menschen mit Einschränkungen besonders gefährlich sein. Vor allem Stein- und Parkettfußböden, glatter Linoleumbelag und nicht befestigte Teppiche und Fußmatten sind eine hohe Stolpergefahr. Geeignet sind rutschfeste Kunststoffböden oder Korklinoleum.

Auch große, schwere Teppiche sind – wegen ihrer hohen Kanten – ungeeignet und erschweren die Bewegung mit Rollator oder Rollstuhl. Je nach körperlicher Einschränkung können schon winzige Höhenunterschiede zu einem unüberwindbaren Hindernis werden. Wenn Sie Teppich möchten, sollten Sie nur einen fest verlegten niedrigflorigen Teppichboden nehmen.
Für Küche und Bad sollten Sie auf jeden Fall einen rutschfesten und auch pflegeleichten Belag auswählen.

Ein weiteres Problem für Menschen mit Problemen beim Gehen können Schwellen innerhalb der Wohnung sein. Diese sollten Sie nach Möglichkeit entfernen lassen. Wenn das nicht geht, sollten Sie kleine befahrbare Rampen anbringen lassen, die die von der Schwelle ausgehende Sturzgefahr verringern.

Bereits 0 Mal geteilt!