Neuer Leitfaden Rehabilitation bei Osteoporose

Osteoporose verursacht Schmerzen und führt dadurch zu einer massiven Einschränkung der Lebensqualität beim Betroffenen.

Fast absurd erscheint jedoch, dass in jedem Jahr zur Behandlung der Osteoporose zwar mehr als fünf Milliarden Euro aufgewendet, für die Rehabilitation dagegen aber nur vier Prozent dieser Summe ausgegeben werden. Denn gerade nach einem osteoporosebedingten Knochenbruch ist eine zuverlässige Weiterbetreuung in Form einer umfassenden Rehabilitation unabdingbar.

Nur durch sie kann ein eigenständiges und sicheres Leben aufrecht erhalten und eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit vermieden werden.

Das Netzwerk Osteoporose e.V. aus Paderborn beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Thema Osteoporose und versteht sich als erster Ansprechpartner für Betroffene und deren Angehörige sowie als „Drehscheibe“ für seriöse und wissenschaftlich gesicherte Informationen und Wissenswertes zu den verschiedenen Aspekten der Osteoporose.

Jetzt hat das Netzwerk eine Broschüre unter dem Titel „Zeit für Gesundheit: Leitfaden zur Rehabilitation“ herausgegeben, der die verschiedenen Aspekte einer patientenorientierten Reha im Rahmen der aktuellen gesundheitspolitischen Bedingungen beleuchtet.

Hinweis: Weitere Informationen sowie einen Downloadlink zur Broschüre erhalten Sie unter dem folgenden Link: www.netzwerk-osteoporose.de

Bereits 0 Mal geteilt!